Prof. Dr. Monica Steinmann-Zwicky

         

Geschlecht und Keimbahnentwicklung

Das weibliche und männliche Geschlecht unterscheiden sich in mancher Hinsicht. Während der Entwicklung laufen Prozesse ab, die zur Ausbildung vieler geschlechtspezifischer Merkmale führen. Unter anderem muss entschieden werden, ob Ovar oder Hoden bzw. Eier oder Spermien gebildet werden. Unterschiede zwischen sich weiblich und männlich entwickelnden Keimzellen sind bereits im Embryo sichtbar. Sie verstärken sich im Laufe der Zelldifferenzierung. Komplexe Interaktionen zwischen Genen, die in somatischen Zellen der Gonade wirken und solchen, die in der Keimbahn aktiv sind, bestimmen das Geschlecht der Keimzellen.          
Am Modellsystem der Taufliege Drosophila untersuchen wir, wie diese Interaktionen zur Wahl zwischen Oogenese und Spermatogenese führen, und welche Gene an diesem Prozess beteiligt sind.